Eilmeldung

Sie lesen gerade:

US-Luftangriffe können IS-Vormarsch nicht stoppen


Syrien

US-Luftangriffe können IS-Vormarsch nicht stoppen

Die USA setzen ihre Luftangriffe auf Stellungen der Dschihadisten fort. Am frühen Dienstagmorgen bombardierten sie und ihre arabischen Verbündeten in drei Angriffswellen mehr als 200 Ziele. Darunter das Hauptquartier der Gruppe “Islamischen Staates”, Stellungen der “Khorasan” und Objekte, die der al-Nusra-Front zugerechnet werden.

Augenzeugen berichteten, dass Kampfflugzeuge von der Türkei aus nach Syrien flogen und dort IS-Stellungen bombardierten. Es soll sich um Ziele in der Nähe der vor allem von Kurden bewohnten Stadt Kobani (arabisch: Ain al-Arab) gehandelt haben. Die Türkei dementierte die Berichte über die Nutzung ihres Luftraums für die Bombardements. Nach eigenen Angaben leistet die Türkei selbst nur humanitäre Hilfe.

Die Luftangriffe konnten den Vormarsch der IS-Kämpfer jedoch nicht stoppen. Als Reaktion auf das Bombardement der – wie sie sie nennen – “Kreuzfahrer” intensivierten sie ihre Offensive im Norden Syriens. Nach heftigen Gefechten mit kurdischen Soldaten eroberten sie mehrere Dörfer westlich von Kobani. Ihre Spitzen stehen fünf Kilometer vor dem südlichen Rand der kurdischen Stadt.

Weiterführender Link

==Mitteilung des US-Zentralkommandos

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Frankreich verteidigt trotz Drohungen Kampfeinsatz im Irak