Eilmeldung

Eilmeldung

Kindesmissbrauch: Papst setzt paraguayischen Bischof ab

Sie lesen gerade:

Kindesmissbrauch: Papst setzt paraguayischen Bischof ab

Schriftgrösse Aa Aa

Im Zusammenhang mit dem jüngsten Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche hat Papst Franziskus einen Bischof in Paraguay abgesetzt. Dem Bischof von Ciudad del Este, Rogelio Ricardo Livieres Plano, wird vorgeworfen, einen mutmaßlichen Kinderschänder im Priesterstand geschützt zu haben.

Außerdem wurde erstmals ein hoher Geistlicher wegen Verdachts auf Kindesmissbrauch festgenommen. Der frühere Päpstliche Nuntius in der Dominikanischen Republik, Erzbischof Jozef Wesolowski, wurde unter Hausarrest gestellt. Er soll sich “wegen schweren Missbrauchs von Minderjährigen” in erster Instanz vor dem Tribunal des Vatikanstaats verantworten.

Der frühere polnische Erzbischof war schon im Juni aus dem Klerus ausgeschlossen worden. Er soll in der Dominikanischen Republik sieben Kinder sexuell missbraucht haben. Das Verfahren gegen den 66-jährigen Wesolowski erfolge auf ausdrücklichen Wunsch des Papstes, betonte Vatikan-Sprecher Federico Lombardi.