Eilmeldung

Eilmeldung

Die FIFA will Dritteigentum an Spielerrechten verbieten - Sepp Blatter kandidiert erneut

Sie lesen gerade:

Die FIFA will Dritteigentum an Spielerrechten verbieten - Sepp Blatter kandidiert erneut

Schriftgrösse Aa Aa

Es ging um den Schutz des Fußballs und der Spieler auf der Sitzung der FIFA in Zürich. Nebenbei nominierte sich Sepp Blatter noch für eine weitere Amtszeit als FIFA-Präsident.
Das Dritteigentum an Spielerrechten soll nach einer Übergangszeit verboten werden.
Bislang konnte eine Drittpartei in die wirtschaftlichen Rechte eines Spielers investieren. Dank einer Absprache erhielt die Partei dann einen Anteil am Wert des Transfers.

“Wir sind der Meinung, dass dieses Miteigentum unterbunden werden muss. Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Geoffrey Thomson erabeitet derzeit einen Plan, wie das umgesetzt werden kann.”

Im Mai 2015 will sich der dann 79-jährige erneut zum Präsidenten der FIFA wählen lassen. Es wäre die fünfte Amtszeit. Einen ernsthaften Gegner hat der Schweizer nicht. Unter den 209-Mitgliedsländern gibt es noch genügend Blatterfreunde.