Eilmeldung

Eilmeldung

Gasstreit zwischen Moskau und Kiew fast beigelegt

Sie lesen gerade:

Gasstreit zwischen Moskau und Kiew fast beigelegt

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Lösung des Gasstreits zwischen Moskau und Kiew rückt näher.
Der für Energiefragen zuständige EU-Kommissar Günther Oettinger vermittelte bei den Verhandlungen zwischen den Energieministern Russlands und der Ukraine in Berlin. Bis Ende nächster Woche haben die Regierungen in Moskau und Kiew Zeit, dem Paket zuzustimmen.
Oettinger zeigte sich zuversichtlich: “Gasknappheit zerstört das Vertrauen in Gas, das kann nicht im Interesse von Gazprom sein. Transitprobleme zerstören das Vertrauen in die Ukraine, das kann nicht in deren Interesse sein. Und Gasknappheit führt zu kalten Wohnungen in Bulgarien, in der Slowakei und in Ungarn, das kann nicht in unserem Interesse sein!” Die Ukraine soll in den kommenden sechs Monaten einen Preis von 385 Dollar für je 1000 Kubikmeter Gas zahlen. Zudem verpflichtete sich Kiew, bis Ende Oktober offene Gasrechnungen in Höhe von zwei Milliarden Dollar bei dem russischen Gasmonopolisten Gazprom zu bezahlen. Die EU will dafür eine Garantie beim Internationalen Währungsfonds erwirken.