Eilmeldung

Eilmeldung

Steuerhinterzieher Pujol weist Korruptionsvorwurf zurück

Sie lesen gerade:

Steuerhinterzieher Pujol weist Korruptionsvorwurf zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige katalanische Ministerpräsident Jordi Pujol hat den Vorwurf der illegalen Bereicherung zurückgewiesen. Einem Untersuchungsausschuss des katalanischen Parlamentes versicherte Pujol, er sei kein korrupter Politiker. Pujol hatte im Juli zugegeben, dem Fiskus 34 Jahre lang ein Milliarden- Vermögen im Ausland verschwiegen zu haben.

“Ich kann kategorisch sagen, dass ich kein korrupter Politiker bin. Ich wiederhole. Niemals habe ich Geld für eine politische oder administrative Entscheidung erhalten”, sagte Pujol.

Der jetzige katalanische Ministerpräsident Artur Mas war ein enger Vertrauter Pujols. Er will am Freitag das Dekret über eine Volksbefragung über die Unabhängigkeit Kataloniens am 9. November unterzeichnen. Die Zentralregierung in Madrid will das Referendum unbedingt verhindern.

Pujols Auslandsvermögen soll stammen aus einer Erbschaft seines Vaters stammen. Es wurde inzwischen dem Finanzamt gemeldet. Es soll sich um mehr als 1,8 Milliarden Euro handeln. Die Zentralregierung in Madrid hatte angedeutet, das Geld könne aus illegalen Zahlungen stammen, die Pujol während seiner Amtszeit als Regierungschef Kataloniens (1980-2003) kassiert haben soll.