Eilmeldung

Eilmeldung

Madrids Widerstand gegen Unabhängigkeitsreferendum verärgert Katalanen

Sie lesen gerade:

Madrids Widerstand gegen Unabhängigkeitsreferendum verärgert Katalanen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Ankündigung der spanischen Regierung, ein Referendum über die Unabhängigkeit der Region Katalonien per Gerichtsbeschluss verhindern zu lassen, hat bei Separatisten in Barcelona Verärgerung ausgelöst.

Viele sagen, sie seien von der Entscheidung der Regierung nicht überrascht. “Hier wird alles von der Regierung in Madrid manipuliert”, so ein Teilnehmer einer Demonstration in Barcelona. “Was können wir schon erwarten? Die Regierung hat diese Leute ernannt. Das ist kein Verfassungsgericht sondern Verfassungsschrott, den uns eine Schrottregierung eingebrockt hat.”

Die Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy hält die in Katalonien angesetzte Volksabstimmung für illegal und will sie von Spaniens oberstem Gericht verhindern lassen.

“Die Zentralregierung ist zum Schutz der Gesetze und der Rechte der Spanier verpflichtet”, so die stellvertretende Regierungschefin Soraya Saenz de Santamaria. “Deshalb gebe ich bekannt, dass wir die ersten Schritte für eine juristische Überprüfung des Volksbefragungsdekrets eingeleitet haben.”

Artur Mas, der Präsident der Region Katalonien, hatte das Unabhängigkeitsreferendum in einer feierlichen Zeremonie am Samstag per Dekret für den 9. November angesetzt.