Eilmeldung

Eilmeldung

Afghanistan unterschreibt Truppenabkommen mit USA und NATO

Sie lesen gerade:

Afghanistan unterschreibt Truppenabkommen mit USA und NATO

Schriftgrösse Aa Aa

Einen Tag nach der Vereidigung des neuen Präsidenten Aschraf Ghani hat Afghanistan das lange umstrittene Sicherheitsabkommen mit den USA geschlossen. Bei einer Zeremonie im Präsidentenpalast in Kabul setzten Vertreter beider Seiten ihre Unterschrift unter den Vertrag. Auch Staatspräsident Ghani und Ministerpräsident Abdullah Abdullah waren bei der Unterzeichnung des Abkommens zugegen.

“Kein Nachbar Afghanistans wird durch dieses Abkommen bedroht. Dieses Abkommen wurde ausschließlich für die Sicherheit und den Wohlstand Afghanistans geschlossen”, erklärte Ghani.

Das Abkommen ermöglicht die neue internationale Afghanistanmission “Resolute Support”. Sie soll aus zunächst etwa 12.500 Soldaten bestehen, davon bis zu 9.800 aus den USA. Deutschland plant sich mit 800 Bundeswehrsoldaten zu beteiligen. Ghanis Vorgänger Hamid Karsai wollte das Abkommen nicht unterzeichnen, weil es die US-Soldaten vor Strafverfolgung in Afghanistan schützt. Die USA bestehen generell auf Immunität für ihre im Ausland stationierten Soldaten. Sie hatten damit gedroht, alle Soldaten aus Afghanistan abzuziehen, wenn das Abkommen nicht unterzeichnet wird.

Im Anschluss unterzeichneten Vertreter Afghanistans und der NATO ein vergleichbares Abkommen.