Eilmeldung

Eilmeldung

Weißrusslands Präsident wollte Truppen in die Ukraine schicken

Sie lesen gerade:

Weißrusslands Präsident wollte Truppen in die Ukraine schicken

Schriftgrösse Aa Aa

Alexander Lukaschenko stellt sich nicht auf die Seite der pro-russischen Separatisten in der Ukraine, sondern will vermitteln. Das sagte der Präsident von Weißrussland in einem Interview mit euronews – nach den Friedensverhandlungen für die Ukraine in Minsk.

Alexander Lukaschenko hatte offenbar während der Gespräche auch angeboten, Truppen zu schicken, um die Pufferzone zu sichern: “Das Misstrauen zwischen Russland und dem Westen, der Argwohn zwischen den USA und Russland und der Argwohn zwischen den Konfliktparteien, das ist sehr gefährlich – und ich wäre sogar bereit meine Truppen zu schicken, um die Konfliktparteien zu trennen.”

Das gesamte Interview mit dem autoritär regierenden weißrussischen Machthaber sehen Sie auf euronews und hier auf unserer Internetseite ab Freitagabend.