Eilmeldung

Eilmeldung

Alles was Sie über Katalonien wissen müssen

Sie lesen gerade:

Alles was Sie über Katalonien wissen müssen

Schriftgrösse Aa Aa

Am 19. September 2014 hat das “Nein” im schottischen Referendum die Zugehörigkeit der Schotten zum Vereinigten Königreich bestätigt. Das Parlament von Katalonien verabschiedete an diesem Tag ein Gesetz für eine regionale Unabhängigkeitsabstimmung am 9. November.

Am 29. September hat das spanische Verfassungsgericht das Projekt des katalanischen Präsidenten Artur Mas einstweilen verboten, da die spanische Zentralregierung eine Verfassungsklage dagegen erhoben hatte.

Anders als bei den Schotten, deren Unabhängigkeitsreferendum von London anerkannt wurde, verweigert Madrid den Katalanen standhaft ein Mitspracherecht bei ihrer Beziehung zu Spanien.

Das katalanische Parlament hat entschieden, die Vorbereitungen des Referendums vorerst auszusetzen. Katalonien werde aber das einstweilige Verbot anfechten und den Antrag stellen, die Verfassungsklage zurückzuweisen.

Das katalanische Gesetz zur Volksabstimmung wurde von 106 Abgeordneten befürwortet, 28 waren dagegen.


Katalonien



  • Einwohner: 7.512.982(2014)
  • Arbeitslosigkeit: 20.22% (2. Quartal 2014)
  • Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Person: 27.298 € (2013)
  • Fläche:32.108 km²

Spanien



  • Einwohner: 46.507.760 (2014)
    (17 autonome Gemeinschaften)
  • Arbeitslosigkeit: 24.7% (2. Quartal 2014)
  • Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Person: 22.278 € (2013)
  • Fläche:504.645 km²

Quellen: eurostat, INE, Idescat

Katalonien in historischen Daten

  • 11. September 1714: Katalonien ist auf der Verliererseite der Habsburger im Krieg um die spanische Erbfolge und kommt unter die Herrschaft von Madrid. Dieser Tag ist als der katalanische “National”-Tag der Erinnerung der Gefallenen dieses Krieges gewidmet.
  • 1931-1939: Während der Zweiten Spanischen Republik genehmigt das Madrider Parlament am 15. September 1932 den autonomen Status von Katalonien.
  • 1939-1975: Unter der Diktatur von Francisco Franco wird Katalonien der Autonomiestatus aberkannt und die katalanische Sprache verboten.
  • 6. Dezember 1978: Alle Spanier bestätigen nach Francos Tod eine neue Verfassung. Alle 17 spanische Regionen werden als autonome Gemeinschaften bezeichnet.
  • 25. Oktober 1979: In einem Referendum stimmen 88,1 Prozent der Katalanen für ein Autonomiestatut, das im November durch das Madrider Parlament ratifiziert wurde. Katalanisch wird als Nationalität festgelegt und Katalanisch wird neben Spanisch zur Amtssprache erhoben.
  • 18. Juni 2006: Ein neues Autonomiestatut, das “Estatut”, wird durch ein Referendum von den Katalanen gebilligt.
  • 28. Juni 2010: Nach einer Normenkontrollklage der Partido Popular entscheidet das Verfassungsgericht nach fast vierjähriger Beratung, dass mehrere der insgesamt 223 Artikel des Autonomiestatuts verfassungswidrig sind und die heftig umstrittene Bezeichnung Kataloniens als “Nation” keinerlei juristische Auswirkung habe.
  • 11. September 2012: Mehr als eine Million Menschen gehen in Barcelona mit den Rufen “Wir sind eine Nation! Wir entscheiden!” auf die Straßen. Ähnliche Demonstrationen gibt es am katalanischen Nationalfeiertag auch 2013 und 2014.
  • 20. September 2012: Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy lehnt den Fiskalpakt ab, den das im Juli 2012 gewählte katalanische Parlament vorgeschlagen hat.
  • 25. September 2012: Als Konsequenz der Madrider Ablehnung des Fiskalpakts wird das katalanische Parlament aufgelöst und neue Regionalwahlen angesetzt.
  • 26. November 2012: Pro-Unabhängigkeits-Stimmen gewinnen die Wahl.
  • 18. Dezember 2012: Der katalanische Regierungschef Artur Mas gibt bekannt, dass eine Vereinbarung erreicht wurde, um an einem Referendum zur Selbstverwaltung zu arbeiten.
  • 25. März 2014: Spaniens Verfassungsgericht entscheidet, dass das Referendum gegen spanisches Recht verstoße.
  • 19. September 2014: Das katalanische Parlament nimmt ein Gesetz für ein Unabhängigkeitsreferendum am 9. November an.
  • 29. September 2014: Das spanische Verfassungsgericht lässt eine Klage der spanischen Zentralregierung gegen das geplante Referendum zu. Damit wird die Abstimmung vorläufig verboten.
  • 30. September 2014: Tausende Katalanen protestieren gegen die Aussetzung.

Haben Sie's gewusst?

  • Katalonien ist nicht nur die Heimat des katalanischen Nationalismus. Im Val d’Aran an der Grenze zu Frankreich gibt es eine Bewegung für die Anerkennung von Aranesisch. Die Variante des Gascognischen, das wiederum zum Okzitanischen gehört, ist neben Katalanisch und Spanisch Amtssprache in Katalonien.
  • Vom 26. Januar 1812 bis 10. März 1814 war Katalonien während des Ersten Kaiserreich unter Napoleon ein Teil Frankreichs.
  • Ein Symbol der katalanischen Tradition ist der Volkstanz “Sardana”. Der Begriff wird auch für die den Tanz begleitende Musik verwendet.

  • “Castells” (katalanisch für Burgen) sind Menschenpyramiden, die in Katalonien traditionell bei zahlreichen Festen errichtet werden. Die Teilnehmer steigen dabei jeweils auf die Schultern ihrer Unterleute. Wie die “Sardana” sind die “Castells” wichtige Symbole für die eigenständige Kultur Kataloniens.