Eilmeldung

Eilmeldung

Ebola in den USA: Wie viele Menschen hat Thomas Duncan angesteckt?

Sie lesen gerade:

Ebola in den USA: Wie viele Menschen hat Thomas Duncan angesteckt?

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Auftauchen von Ebola in den USA arbeiten die Behörden fieberhaft daran, mögliche weitere Krankheitsfälle ausfindig zu machen. Thomas Eric Duncan, der vor zwei Wochen von Liberia nach Dallas flog, wird in einem Krankenhaus in der texanischen Stadt behandelt. Die Behörden untersuchen jetzt die Menschen, die seit seiner Einreise Kontakt zu Duncan hatten.

“Die einzige Person, die Ebola-Symptome hat, ist Mister Duncan, der im Krankenhaus liegt. Seitdem er die Symptome zeigt, hatte er mit niemandem Kontakt. Und niemand scheint sich angesteckt zu haben”, sagt Clay Jenkins, Richter im Dallas County.

“Es gibt eine Liste von 100 Personen, die möglicherweise Kontakt zu ihm hatten, bevor er Ebola-Symptome gezeigt hat. Diese Liste wird abgearbeitet”, so David Daigle von der Behörde für Krankheitskontrolle und Prävention.

Der Leiter der UN-Sondermission zur Bekämpfung von Ebola, Anthony Banbury, sagte, der Kampf gegen die Krankheit sei ein Wettlauf mit der Zeit. Je länger es dauere, die Ausbreitung einzudämmen, desto größer sei die Gefahr, dass das Virus mutiere und letztlich durch die Luft übertragen werden könne. Dies sei zwar unwahrscheinlich, aber möglich, so Banbury.

In Liberia ist ein für den US-Fernsehsender NBC News arbeitender Kameramann an Ebola erkrankt. Der aus den USA stammende Freiberufler wird zur Behandlung in die Vereinigten Staaten gebracht. NBC News zufolge war der Mann am Dienstag für Dreharbeiten in der Hauptstadt Monrovia engagiert worden. Die übrigen NBC-Mitarbeiter werden ebenfalls in die USA ausgeflogen und dort zunächst für drei Wochen unter Quarantäne gestellt.