Eilmeldung

Eilmeldung

Ungewisse Lage nach vorgezogener Parlamentswahl in Bulgarien

Sie lesen gerade:

Ungewisse Lage nach vorgezogener Parlamentswahl in Bulgarien

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Bulgarien hat die konservative Partei GERB gewonnen.

Sie kam nach Auszählung fast aller Stimmen auf knapp 33 Prozent; damit liegt sie weit vor allen anderen Parteien.

Die Sozialisten als zweitstärkste Partei stürzten ab und bekamen mit gut 15 Prozent nicht einmal halb so viele Stimmen.

Insgesamt wurden in das neue Parlament nach bisherigem Stand acht Parteien gewählt, mehr als
je zuvor.

Diese Vielfalt macht es für GERB nun aber schwierig, eine Regierung zu bilden. Mehrere Möglichkeiten sind schon von vornherein ausgeschlossen.

Es war die zweite vorgezogene Wahl in knapp anderthalb Jahren; durch die politische Ungewissheit bleiben wichtige Reformen im ärmsten Land der EU liegen.