Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ostukraine: "Was für eine Waffenruhe?"


Ukraine

Ostukraine: "Was für eine Waffenruhe?"

Im Norden der umkämpften Großstadt Donezk in der Ostukraine kommt es weiter zu Kämpfen zwischen Separatisten und ukrainischen Streitkräften. Dort liegt der Flughafen der Separatistenhochburg, den seit Wochen das ukrainische Militär verteidigt. Viele Wohnhäuser wurden schwer beschädigt. Valentina Kowalewa sagt: “Auf den Balkonen sind Granatensplitter eingeschlagen. Es hat gebrannt. Wenn wir die Kinder nicht weggeschickt hätten, könnten sie jetzt tot sein. Jeden Tag wird geschossen. Jeden Tag nur Tränen.”

Seit Beginn der Waffenruhe am 5. September wurden bei Gefechten zwischen Armee und Aufständischen 56 Soldaten und 32 Zivilisten getötet, teilte das ukrainische Außenministerium mit.
Raisa Kosolowa (75) meint: “Von was für einer Waffenruhe redet ihr eigentlich? Das soll eine Waffenruhe sein? Nichts hat sich geändert. Wir werden weiter bombardiert.”

Unterdessen sprach der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit der für die Region zuständigen US-Chefdiplomatin Victoria Nuland. Die beiden Politiker hoben die Notwendigkeit der Herstellung von Kontrolle an der Staatsgrenze zu Russland hervor.