Eilmeldung

Eilmeldung

Samsung sieht Nokias Schatten an der Wand

Sie lesen gerade:

Samsung sieht Nokias Schatten an der Wand

Schriftgrösse Aa Aa

Der schärfere Wettbewerb bei Smartphones drückt den Gewinn des Weltmarktführers Samsung. Das operative Ergebnis des südkoreanischen Technologie-Konzerns für das dritte Quartal fiel im Jahresvergleich um rund 60 Prozent. Es ist der vierte Quartalsrückgang in Folge.

Der Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im abgelaufenen Quartal werde auf etwa 3,1 Milliarden Euro geschätzt, so der größte Hersteller von Handys, Speicherchips und TV-Geräten. Der Umsatz werde bei 35 Milliarden Euro liegen, nach rund 44 Milliarden Euro im dritten Quartal 2013.

Im zweiten Quartal hatten die führenden Hersteller Samsung und Apple Marktanteile abgeben müssen, vor allem an billigere Konkurrenten aus Asien. Samsung büßte im Vergleich zum Vorjahr etwa ein Viertel seines Marktanteils ein, Apple rund ein Zehntel. Die großen Gewinner hießen Huawei und Lenovo aus China. (IDC).

Samsung leidet seit Längerem unter der Billigkonkurrenz aus China und im teuren Segment unter dem Konkurrenzkampf mit Apple. Außerdem wird das Wachstum auf dem Smartphone-Markt insgesamt schwächer und die Preise gehen zurück.

Wie schnell sich strategische Fehler rächen können, zeigt das Beispiel Nokia: Noch 2006 beherrschten die Finnen den damals noch kleinen Smartphone-Markt mit Marktanteilen über 50 Prozent. Doch dann kam das iPhone. Das Apple-Gerät revolutionierte 2007 den Mobilfunkmarkt, Touchscreens und Apps waren plötzlich der Trend. Nokias Vormachtstellung schwand, der Konzern rutschte in die Bedeutungslosigkeit.

su mit Reuters, dpa