Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Türkei: Tote bei Protesten gegen Vormarsch der IS-Miliz auf Kobani


Türkei

Türkei: Tote bei Protesten gegen Vormarsch der IS-Miliz auf Kobani

In der Türkei sind bei gewaltsamen Protesten gegen den Vormarsch der IS-Milizen an der Grenze des Landes mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen, das berichtet die türkische Hürriyet. In der kurdischen Stadt Diyarbakir seien bei Kämpfen zwischen Kurden und vermeintlichen Hisbollah-Mitgliedern fünf Männer getötet worden. Landesweit gab es zahlreiche Verletzte.

Die Proteste konzentrieren sich auf die kurdischen Provinzen im Osten und Südosten des Landes. Aber auch in Ankara und Istanbul kam es zu Ausschreitungen. In der Bosporusstadt lieferten sich Polizei und Demonstranten heftige Straßenkämpfe. Bereits am Vorabend und in der Nacht zum Dienstag wurden Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gemeldet.

In vielen anderen Städten gab es Berichten zufolge Zusammenstöße zwischen kurdischen Protestlern und islamistischen Gruppen. In mehreren Provinzen seien Ausgangssperren verhängt worden.

Die Demonstranten verlangen von der Regierung, gegen den Vormarsch der Milizen des "Islamischen Staat" auf die kurdische Stadt Kobani in Nordsyrien vorzugehen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Kurden in Europa protestieren gegen ISIL