Eilmeldung

Eilmeldung

Flughafenprivatisierung kommt Investoren spanisch vor

Sie lesen gerade:

Flughafenprivatisierung kommt Investoren spanisch vor

Schriftgrösse Aa Aa

Der Verkauf von 49 Prozent der Aktien am weltweit größten Flughafenbetreiber, Aena in Spanien, hat etwas holperig begonnen. Nur drei potentielle Großinvestoren hätten sich zu erkennen gegeben, berichteten lokale Medien. Vor wenigen Wochen war man noch von bis zu sieben ausgegangen.

Diese drei Investoren sollen als Gruppe höchstens 21 Prozent der Anteile halten, weitere 28 Prozent sollen im November an der Börse gehen.

Die Regierung strebt dabei eine Bewertung (einschliesslich 12 Milliarden Euro Schulden) von rund 15 Milliarden Euro an.

Die Aeropuertos Españoles y Navegación Aérea (Aena) ist ein spanisches Staatsunternehmen, eine Anstalt öffentlichen Rechts (entidad pública empresarial). Es betreibt die inländischen Flughäfen und die Überwachung des spanischen Luftraums. Außerdem besitzt Aena Anteile an Flughäfen in Mexiko, USA, Kuba, Kolumbien, Bolivien, Schweden und Großbritannien. Aena ist der weltweit größte Flughafenbetreiber nach Anzahl der abgefertigten Passagiere.

su mit Reuters