Eilmeldung

Eilmeldung

Ban verurteilt "Provokationen" an den heiligen Stätten in Jerusalem

Sie lesen gerade:

Ban verurteilt "Provokationen" an den heiligen Stätten in Jerusalem

Schriftgrösse Aa Aa

In der Altstadt von Jerusalem ist es am Montagmorgen zu Ausschreitungen zwischen Palästinensern und der israelischen Polizei gekommen. Im Al-Haram-al-Scharif, der von Juden als Tempelberg bezeichnet wird, setzte die israelische Polizei Tränengas gegen Palästinenser ein, die gegen den Besuch eines rechtsgerichten Likudabgeodneten und seiner Anhänger im Al Haram-al-Scharif protestierten. Mehrere mit Molotow-Cocktails und Steinen bewaffnete Vermummte wurden nach Polizeiangaben in die Al-Aksa-Moschee gedrängt. Der Al-Haram-al-Scharif, eines der drei höchsten Heiligtümer des Islam, gilt als Tempelberg auch Juden als heilig.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verurteilte bei einem überraschenden Besuch in Ramallah die jüngsten “Provokationen” an den heiligen Stätten in Jerusalem. Die wiederholten Provokationen bereiteten ihm “größte Sorgen”. Sie könnten nur Spannungen erzeugen und müssten aufhören. Ban rief Israel und die Palästinenser darüber hinaus zur Wiederaufnahme ihres Dialogs auf.