Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Künstliche Knochen aus Brasilien


science

Künstliche Knochen aus Brasilien

Mit Unterstützung von

Künstliche Oberschenkel-, Ellen- und Fussknochen – all das wird in diesem kleinen Unternehmen im brasilianischen Sao Paulo produziert. Benutzt werden die Produkte für medizinische Studien, in der Tierheilkunde und in der Zahnmedizin. Hergestellt werden sie aus Polyurethan, sie bilden menschliche und die Knochen von Tieren nach. Studenten nutzen sie, um chirurgische Eingriffe oder etwa Implantationen zu üben.

“Das sind Produkte, die es Medizinern erlauben, weniger Fehler zu machen. Sie können damit üben, um in der Wirklichkeit mit größerer Präzision und besserer Kontrolle arbeiten zu können”, sagt Paulo Costa e Silva, der Besitzer des Unternehmens.

Paulo Costa e Silva verlässt sich auf einen handwerklichen Ansatz, wie er sagt. So könne man billiger produzieren und sei flexibler. Die künstlichen Knochen werden alle aus wiederverwertbarem Material hergestellt. Sie kosten zwischen sechs und 130 Euro. Das Unternehmen beschäftigt 40 Angestellte. Sie alle experimentieren mit ständig neuen Materialien und neuen Formen.

“All das stellen wir mit einer gewissen Flexibilität her. Wir machen einen Schädel, aber wir können auch andere Dinge produzieren – es können auch Zehen oder Oberschenkelknochen sein. Wir können unterschiedliche Körperteile herstellen”, meint er. Ähnliche Unternehmen gibt es in der Schweiz und in den USA.Für das Unternehmen in Brasilien gilt dennoch: Der Umsatz steigt.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

science

Künstliche Korallen gegen die Übersäuerung im Riff