Eilmeldung

Eilmeldung

Staatliches Cannabislabor in Italien

Sie lesen gerade:

Staatliches Cannabislabor in Italien

Schriftgrösse Aa Aa

60 Kilometer von Venedig entfernt befindet sich das Agrarforschungszentrum, in dem die italienischen Streitkräfte Cannabis für medizinische Produkte anbauen. Auf 70 Hektar kultiviert Gianpaolo Grassi verschiedenste Hanfpflanzen. Ziel sind Pflanzen mit einem THC-Gehalt von 10 bis 12 Prozent.

“Die medizinische Nutzung bringt enorme Vorteile mit sich. Schon wenige Milligramm, zum Beispiel aufgelöst in einem Getränk oder in einer Süßspeise reichen für einen positiven Effekt”, beton Grassi.

Mit dem vom Militär angebauten Marihuana sollen Medikamente hergestellt werden, die bislang teuer und aufwendig importiert werden müssen und so die Sozialkassen belasten.