Eilmeldung

Eilmeldung

Neu in London: Die grüne Telefonzelle

Sie lesen gerade:

Neu in London: Die grüne Telefonzelle

Schriftgrösse Aa Aa

Londons berühmte rote Telefonzellen bekommen einen neuen Anstrich. Grün heißt die neue Farbe, und umweltfreundlich ist das Konzept. Die solarbetriebenen Kabinen dienen als Ladestation für Handys. Die Benutzung ist kostenlos, dafür muss der User etwas Werbung auf dem eingebauten Display ertragen. Solarbox heißt das pfiffige Projekt zweier Studenten an der School of Economics. Die erste grüne Zelle steht bereits mitten in London.

Kirsty Kenney: “Drei Faktoren gaben den Ausschlag. Zunächst einmal die Tatsache, dass Telefonzellen kaum noch benutzt werden und verrotten. Zweitens geht unseren Handybatterien bei der immer rasanterer Nutzung der Saft auf. Und drittens kann man nirgends im öffentlichen Raum das Handy aufladen. Wir haben recherchiert, Studiengruppen eingerichtet und das ist das Endprodukt.”

67 Tausend rote Telefonzellen gibt es noch in England. 8000 davon in London. Ein Auslaufmodell, das hier neue Verwendung findet. Solarmodul und Steckdosen für diverse Handy- oder Tabletmodelle gehören zur Grundausstattung. Das Londoner Wetter ist kein Problem für die grünen Zellen.

Kirsty Kenney: “Für einen ganzjährigen Betrieb benötigen wir nur drei Stunden Sonnenlicht pro Tag. Das liegt an der eingebauten Batterie, die die in den Sommermonaten und an sonnigen Tagen erzeugte überschüssige Energie für den Rest des Jahres speichert. “

Die Solarbox kann bis zu 100 Handys am Tag laden. Der radikale Farbwechsel von Rot zu Grün sorgt zwar für Diskussionsstoff. Weitere Ladestationen sollen dennoch folgen.