Eilmeldung

Eilmeldung

Spannendste Wahl in Geschichte Mosambiks

Sie lesen gerade:

Spannendste Wahl in Geschichte Mosambiks

Schriftgrösse Aa Aa

Mehr als zehn Millionen Mosambikaner sind heute aufgerufen, einen neuen Präsidenten, das Parlament sowie ihre Provinzvertretungen zu wählen. Die rund 17.000 Wahllokale öffneten um 7.00 Uhr MESZ und schließen um 18.00 Uhr MESZ. Die Wahl gilt als Test für die Stabilität in dem südafrikanischen Land, das eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften Afrikas besitzt.

Große Hoffnungen setzen die Mosambikaner auf die neuentdeckten Kohle- und Gasvorkommen. Vor der Küste Nordmosambiks errichten amerikanische und europäische Öl- und Gaskonzerne bereits Bohrinseln.

Umfragen zufolge hat Filipe Nyusi von der regierenden Frelimo-Partei gute Chancen, die Nachfolge von Präsident Armando Guebuza anzutreten. Dieser darf nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren.

Doch auch Renamo-Chef Afonso Dhlakama ist in den Umfragen stark. Dhlakama hatte erst vor zwei Monaten seinen zweijährigen Guerillakrieg gegen die Frelimo beendet. Er hat seine Basis im rohstoffreichen Norden Mosambiks. Seine Anhänger wollen auch einen Anteil an den Einnahmen aus den Bodenschätzen, die bislang vollständig von der Frelimo in der Hauptstadt Maputo kontrolliert werden.

Beobachter bezeichneten den Urnengang als “offensten in der Geschichte Mosambiks”. Seit dem Ende der portugiesischen Kolonialherrschaft 1975 regiert die einst marxistische Unabhängigkeitsbewegung Frelimo Mosambik.

Weiterführende Links

FRELIMO

RENAMO