Eilmeldung

Eilmeldung

Videos von brutaler Polizeigewalt - Aufschrei in Hongkong

Sie lesen gerade:

Videos von brutaler Polizeigewalt - Aufschrei in Hongkong

Schriftgrösse Aa Aa

In Hongkong haben mehrere Videos von Polizeigewalt gegen protestierende Studenten für einen Aufschrei der Empörung gesorgt. Die Anführer der Demonstranten forderten bereits am Montag die volle Aufklärung eines Zwischenfalls, bei dem ein Mann von sechs Polizisten vor laufender Kamera mit Schlägen und Fusstritten malträtiert worden war. Jetzt sollen die Polizisten versetzt worden sein.
Nach Angaben lokaler Medien handelt es sich bei dem zusammengeschlagnen Mann um einen 51-jährigen Sozialarbeiter, der Mitglied der “Civic Party” ist, die mehr Demokratie in Hongkong durchzusetzen versucht.

Doch die Gewalt gegen die Pro-Demokratie-Bewegung in Hongkong hat ein bisher nicht gekanntes Ausmaß erreicht. Seit Ende September hatte die Protestbewegung “Occupy Central” das Geschäftsviertel von Hongkong teilweise besetzt gehalten.
Seit mehreren Wochen demonstrieren vor allem Studenten in den Straßen der Wirtschaftsmetropole für die freie Auswahl der Kandidaten bei den für 2017 geplanten Wahlen. Das Regime in Peking will in Hongkong zwar freie Wahlen abhalten, die Kandidaten zuvor aber selbst aussuchen.

Seit Beginn der Proteste kritisieren die Studentenführer den Einsatz von Tränengas und Pfefferspray gegen die Demonstranten, wobei besonders die Vorfälle am 28. September untersucht werden sollten.