Eilmeldung

Eilmeldung

Zusammenstöße und Festnahmen bei Protesten in Hongkong

Sie lesen gerade:

Zusammenstöße und Festnahmen bei Protesten in Hongkong

Schriftgrösse Aa Aa

Die Proteste in Hongkong dauern an – auch wenn an ihnen weitaus weniger Menschen teilnehmen als zu Beginn vor gut zwei Wochen.

Allerdings geht jetzt die Polizei härter gegen Demonstranten vor: In der Nacht wurden nach ihren Angaben 45 Menschen festgenommen.

Demonstranten hatten vorher einen wichtigen Straßentunnel besetzt und Sperren errichtet; die Polizei sprach daraufhin von einer rechtswidrigen Zusammenkunft.

Bei den Auseinandersetzungen seien vier Polizisten leicht verletzt worden.

In ihrer Mitteilung erwähnt die Polizei einen Fall, in dem ein Polizist mit einer Schirmspitze am Auge verletzt worden sei.

Schirme sind das Symbol der Proteste – wegen des anfänglichen schlechten Wetters, aber auch als Schutz, zum Beispiel vor Pfefferspray.

Bei den Protesten geht es um die Wahl des Hongkonger Regierungschefs 2017.

Die Demonstranten wollen eine völlig freie Wahl, Chinas Regierung will aber nur über vorher ausgesuchte Bewerber abstimmen lassen.