Eilmeldung

Eilmeldung

Endstation Meer? Das Plastikmüll-Projekt in Kairo

Sie lesen gerade:

Endstation Meer? Das Plastikmüll-Projekt in Kairo

Schriftgrösse Aa Aa

Jedes Jahr landen über 6,4 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer. Da viele Kunststoffarten sich nicht schnell zersetzen, treiben seit Jahrzehnten riesige Strudel von Plastikmüll in den Ozeanen.

Eine Ausstellung in der ägyptischen Hauptstadt Kairo versucht jetzt, die Besucher für dieses Umweltthema zu sensibilisieren: “Wir haben Plastikmüll in verschiedenen Regionen Ägyptens gesammelt, sowohl im Meer als auch an den Stränden. Unser Ziel ist es, den Menschen die negativen Auswirkungen des Plastikmülls bewusst zu machen”, so Kuratorin Menat Allah.

Die Schau wurde von Darb 1718, einem Zentrum für Kultur und zeitgenössische Kunst organisiert.

Zu dem Projekt gehören Workshops, in denen man lernen kann, wie man Plastikmüll recyceln und wieder benutzen kann. Die Ausstellung “Out to Sea? The Plastic Garbage Project” ist noch bis Ende November in Kairo zu sehen.