Eilmeldung

Eilmeldung

Hushovd wusste von Armstrongs Praktiken und schwieg

Sie lesen gerade:

Hushovd wusste von Armstrongs Praktiken und schwieg

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige norwegische Radprofi Thor Hushovd hat in seiner Autobiographie gestanden, schon 2011 von Lance Armstrongs Doping-Praktiken gewusst zu haben. Der Amerikaner habe ihm davon erzählt, Hushovd verzichtete aber darauf, die Anti-Doping-Agenturen zu informieren.

“Wir saßen beim Mittagessen, ich hatte vorher trainiert”, erzählt Hushovd. “Und plötzlich sagt er wie aus dem Nichts: ‘Thor, seien wir ehrlich, jeder hat das gemacht.’ In dem Augenblick wusste ich nicht, wie ich reagieren sollte, aber ich habe ihn verstanden. Ich fand es unangemessen, jemandem davon zu erzählen, denn er war ein Freund. Genau das war er, als wir damals zusammensaßen”, so Hushovd.

Er selbst habe nie verbotene Substanzen oder Praktiken verwendet, bekräftigte der Norweger. Im September beendete er seine Profilaufbahn.

Armstrong wurde wegen Dopings lebenslang gesperrt, seine sieben Tour-de-France-Titel wurden dem Texaner aberkannt.