Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Keine Macht den Drogen: US-Marine entlässt Hunter Biden


USA

Keine Macht den Drogen: US-Marine entlässt Hunter Biden

Ein positiver Kokainbefund wurde ihm offenbar zum Verhängnis: Die US-Marine hat Hunter Biden entlassen.

Laut US-Medienberichten soll der Sohn des US-Vizepräsidenten Joe Biden bereits im Juni 2013 des Drogenmissbrauches überführt worden sein – nur einen Monat nach Antritt seiner Stelle. Die Entlassung sei im Februar erfolgt.

Der 44-Jährige zeigte sich in einer Stellungnahme erschüttert: Er bereue zutiefst und der Vorfall sei ihm peinlich. Die Marine äußerte sich bislang nicht zu den Gründen für den Rauswurf. Auch der Vizepräsident kommentierte die Entlassung nicht. Er hatte immer wieder betont, wie stolz sie seien, eine Militärfamilie zu sein.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Kampf um Kobani: Kurden drängen IS-Miliz weiter zurück