Eilmeldung

Eilmeldung

Flugzeugunglück in Moskau: Trauer um Chef des "Total"-Konzerns

Sie lesen gerade:

Flugzeugunglück in Moskau: Trauer um Chef des "Total"-Konzerns

Schriftgrösse Aa Aa

Der Chef des französischen Mineralölkonzern Total,Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugunglück in Moskau ums Leben gekommen.

In einer Erklärung des drittgrößten europäischen Ölkonzerns hieß es:

“Die Total-Gruppe bestätigt mit großer Ergriffenheit und tiefer Trauer, dass ihr Generaldirektor Christophe de Margerie in der Nacht zum Dienstag bei einem Unfall auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo ums Leben gekommen ist.”

Das Geschäftsreiseflugzeug vom Typ “Falcon 50” sei bei Nebel während des Starts nach Paris mit einem Schneeräumfahrzeug zusammengeprallt und ausgebrannt. Alle vier Insassen an Bord starben.

Die Sichtweite zum Unfallzeitpunkt betrug nach Angaben des Flughafens 350 Meter.

Es sei eine Untersuchung eingeleitet worden, berichtete die russische
Nachrichtenagentur Itar-Tass. Nach deren Angaben sei der Fahrer des Schneepflugs nicht verletzt worden und betrunken gewesen.

Der 63 Jahre alte de Margerie arbeitete seit 1974 für das Unternehmen aus dem später Total wurde und war seit 2007 Firmenchef. Er hinterlässt seine Ehefrau und drei erwachsene Kinder.

De Margerie hatte Total zuletzt stärker ins Geschäft in Russland gebracht, unter anderem durch ein gemeinsames Projekt in Sibirien mit dem russischen Konzern Lukoil