Eilmeldung

Eilmeldung

Radsport: Tour de France 2015 hat es in sich

Sie lesen gerade:

Radsport: Tour de France 2015 hat es in sich

Schriftgrösse Aa Aa

Tour de France-Chef Christian Prudhomme hat am Mittwoch die Route der Frankreichrundfahrt für das kommende Jahr vorgestellt. Er sprach vom Erfolg der Fahrer, der schönen Landschaft und den vielen Fans. Außerdem versprach er eine ziemlich harte Tour – das Profil dürfte nicht allen Teilnehmern schmecken. So gibt es auf der einen Seite nur ein Einzelzeitfahren, das zudem sehr kurz ist. Auf der anderen Seite stehen gleich sieben Hochgebirgsetappen auf dem Programm.

Start ist diesmal in Utrecht. Die vierte längste Etappe nach Cambrai bietet dann sieben Passagen des gefürchteten und sturzträchtigen Kopfsteinpflasters.

Es folgen Pyrenäen und Alpen und am vorletzten Tag müssen die Fahrer hinauf nach L’Alpe d’Huez. Bergspezialisten dürfte das gefallen, Sprinter Mark Cavendish wirkte wenig begeistert.