Eilmeldung

Eilmeldung

Erster Ebola-Fall in New York

Sie lesen gerade:

Erster Ebola-Fall in New York

Schriftgrösse Aa Aa

New York hat seinen ersten Ebola-Fall: Ein Arzt hat die Infektion aus Guinea mitgebracht. Der 33-Jährige war vor wenigen Tagen von einem Hilfseinsatz für die Organisation “Ärzte ohne Grenzen” zurückgekehrt. Nachdem er verdächtige Symptome zeigte, meldete er sich sofort bei den Behörden.

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio erklärte auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz: “Der Patient wurde isoliert, die Gesundheitsbehörde hat ein Team von Ermittlern, das nach allen Kontakten des Patienten sucht und wir sind darauf vorbereitet, die Kontakte unter Quarantäne zu stellen.”

Auch wenn der erkrankte Arzt mit mehreren U-Bahn-Linien und Taxi gefahren ist, gebe es keinen Grund zur Sorge, da sich die Krankheit nur durch Körperflüssigkeiten übertrage. Man sei gut vorbereitet, fügte New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo hinzu: “Wir sind so vorbereitet, wie man nur vorbereitet sein kann. Das was in Dallas geschah, war das totale Gegenteil. Die Menschen in Dallas wurden überrascht, bevor sie sich richtig vorbereiten konnten, bevor sie wirklich wussten, mit was sie es zu tun haben.”

Der Arzt handelte umsichtig und meldete seine Erkrankung sofort. Dennoch sind Nachbarn im Stadtteil Harlem schockiert. Die Wohnung des Arztes wurde versiegelt – der Rest des Hauses ist aber frei zugänglich. Der neue Ebola-Fall wirft zudem die Frage nach dem Nutzen von Temperaturmessungen an Flughäfen auf: Der Arzt durchlief nach seinem Rückflug den Test am New Yorker Flughafen John F. Kennedy. Zu diesem Zeitpunkt hatte er noch keine Symptome.