Eilmeldung

Eilmeldung

Kosovos Außenminister in Serbien: "Erkennt uns an"

Sie lesen gerade:

Kosovos Außenminister in Serbien: "Erkennt uns an"

Schriftgrösse Aa Aa

Es war der erste Besuch eines kosovarischen Außenministers in Serbien. Bei einem von der EU organisierten Treffen verschiedener Balkan-Minister sagte Kosovos Außenamtschef Enver Hoxhaj, Serbien solle die Unabhängigkeit seiner ehemaligen und mehrheitlich von ethnischen Albanern bewohnten Provinz anerkennen. Belgrad weigert sich bisher. Für viele Serben ist das Kosovo als Wiege der Nation und des orthodoxen Glaubens unantastbar.

“Unserer Ansicht nach hätte der Dialog mit einem Friedensvertrag enden sollen, der die Anerkennung Kosovos als unabhängigem Staat beinhaltet, der dem Kosovo den Zugang zur UNO ermöglicht und der dem Kosovo die Mitgliedschaft in veschiedenen europäischen und weltweiten Organisationen bringt.”

Die Spannungen zwischen Albanern und Serben waren zuletzt bei einem Fußballspiel beider Nationen aufgeflammt. Albaniens Außenminister Ditmir Bushair versuchte nun, die Wogen etwas zu glätten.

“Staatliche Angelegenheiten dürfen nicht vom Hooliganismus und einem Fußballspiel bestimmt werden. Unsere Aufgabe ist es, die öffentliche Meinung zu formen. Wir wurden gewählt, um unsere Länder nach vorn zu bringen.”

Bei dem Spiel war eine Drohne über das Spielfeld geflogen, an der eine Flagge Großalbaniens hing, das auch Teile Serbiens umfasst.

Unterdessen erkannte jetzt das IOC das Kosovo an, das damit 2016 erstmals mit einem eigenen Team an einer Olympiade teilnehmen kann.