Eilmeldung

Eilmeldung

Präsidentschaftswahl Brasilien: Viele Umfragen sehen Rousseff vorn

Sie lesen gerade:

Präsidentschaftswahl Brasilien: Viele Umfragen sehen Rousseff vorn

Schriftgrösse Aa Aa

“Roussef zieht Neves davon”, “Rousseff sechs Prozentpunkte vorn” und “Rousseff geht auf der Zielgeraden in Führung” – die brasilianischen Tageszeitungen waren sich am Freitag einig.

Denn die großen Umfragen lassen kaum einen anderen Schluss zu: Herausforderer Aecio Neves hat kurz vor der Stichwahl für die brasilianische Präsidentschaft deutlich an Schwung verloren.

“Rousseff hat mehr Abstand zwischen sich und Neves gebracht, das Kopf-an-Kopf-Rennen von zuvor für sich entschieden und ihre Position als Präsidentin der Republik konsolidiert. Der Abstand ist jetzt sechs in der einen und sogar acht Prozentpunkte in der anderen Umfrage – drei mal mehr, als die Fehlerspanne”, so der politische Analyst Paulo Baía.

Rousseff hatte mit immer härteren Bandagen gekämpft und profitiert nun möglicherweise auch von einer leichten Entspannung der Wirtschaftslage.

Doch das brasilianische Meinungsbild bleibt schwer greifbar. Einige weniger beachtete Umfragen sehen Neves sogar vorn, wenn auch mit schrumpfendem Vorsprung. Die verschiedenen Projektionen liegen bis zu 20 Prozentpunkte auseinander.

Sicherheit wird da nur die eigentlich Auszählung nach der Stimmabgabe am kommenden Sonntag bringen.