Eilmeldung

Eilmeldung

Skandalspiel Serbien-Albanien: Beide unzufrieden mit UEFA-Urteil

Sie lesen gerade:

Skandalspiel Serbien-Albanien: Beide unzufrieden mit UEFA-Urteil

Schriftgrösse Aa Aa

Das Skandalspiel zwischen Serbien und Albanien hat Folgen für beide Seiten.

Der europäische Fußballverband UEFA verfügte, dass das EM-Qualifikationsspiel mit
3:0 für Serbien gewertet wird.

Die drei Punkte werden Serbien aber gleichzeitig wieder abgezogen, nur die Tore
werden für beide Mannschaften gezählt.

Jeder Verband muss auch hunderttausend Euro Strafe zahlen.

Serbien wird zudem die nächsten beiden Heimspiele in der EM-Qualifiaktion vor leeren Rängen austragen.

Bei dem Spiel in der serbischen Hauptstadt Belgrad vor zehn Tagen war eine Drohne in das Stadion geflogen.

Sie trug eine Fahne, die für ein Großalbanien warb – in Serbien ein ungeliebtes Thema.

Erst prügelten sich Spieler, dann Fans; das Spiel wurde schließlich kurz vor der Halbzeitpause abgebrochen.

Mit der Entscheidung der UEFA sind nun jedoch weder Serbien noch Albanien zufrieden: Beide haben schon Einspruch angekündigt.

Auch Gruppengegner Dänemark beschwert sich: Dänische Fans haben schon Karten
und Flüge für das Spiel in Serbien am 14. November gekauft, das nun aber ohne Zuschauer stattfinden wird.