Eilmeldung

Eilmeldung

Tunesier wählen am Sonntag neues Parlament

Sie lesen gerade:

Tunesier wählen am Sonntag neues Parlament

Schriftgrösse Aa Aa

In Tunesien wird an diesem Sonntag ein neues Parlament gewählt. Es soll die Voraussetzung für die Ablösung der Übergangsregierung durch eine gewählte Regierung schaffen. Gut 5,2 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen ihre Stimme abzugeben.

Aus den ersten freien Wahlen im Oktober 2011 – nach dem Sturz des Langzeitpräsidenten Zine el Abidine Ben Ali – war die islamistische Ennahda als stärkste Kraft hervorgegangen. Nach einer langen Krise mit Unruhen übergab sie die Verantwortung an eine Übergangsregierung unabhängiger Experten.

Viele Tunesier sind unzufrieden. Auch Chawki Gaddes von der Universität Tunis meint, nach den vergangenen drei Jahren habe eine gewisse Mutlosigkeit geherrscht. Die politische Führung habe gelogen und noch nicht einmal versucht, das zu tun, was sie versprochen habe. In einer düsteren Wirtschaftslage habe man ansehen müssen, welche Gehälter sich die Politiker geleistet hätten. All das habe dazu geführt, dass die Tunesier ein falsches Bild von der Demokratie entwickelt hätten.

Die Wahl findet unter massiven Sicherheitsvorkehrungen und dem Einsatz von rund 70.000 Polizisten und Soldaten statt. Erst an diesem Freitag waren bei einem Einsatz gegen mutmaßliche Dschihadisten sechs Menschen getötet worden. Im Westen des Landes ist unter anderem die al-Qaida im Islamischen Maghreb (AQMI) aktiv.