Eilmeldung

Eilmeldung

Die Wahlen in der ostukrainischen Frontstadt Mariupol

Sie lesen gerade:

Die Wahlen in der ostukrainischen Frontstadt Mariupol

Schriftgrösse Aa Aa

Im Osten der Ukraine wird in den Gebieten unter Kontrolle pro-russischer Separatisten nicht gewählt. Die Stadt Mariupol wurde im Juni von der ukrainischen Armee zurückerobert. Dort wird gewählt. Auch örtliche Milizionäre, die die ukrainischen Streitkräfte unterstützen, geben ihre Stimme ab. Kirk ist einer von ihnen. “Die meisten von uns bemannen heute die Checkpoints. Erst ging eine Gruppe zur Wahl und dann haben wir einen Wachwechsel vorgenommen, damit die Stadt ohne Unterbrechung verteidigt werden kann.”

Die Bevölkerung von Mariupol ist gespalten. Ein Teil der Bevölkerung sucht mehr Nähe zur Regierung in Kiew, ein anderer sehnt sich nach dem alten Regime.

“Ich will Frieden”, sagt eine Passantin im Zentrum von Mariupol. “Das ist wichtig. Und ich will, dass meine Stadt Teil der Ukraine ist. Wir erinnern uns daran, wie Transnistrien an den Rand der Verarmung geraten ist. Und was passiert jetzt in Donezk und Luhansk? Sie sind isoliert und den Menschen wird der Lohn nicht ausgezahlt.”

Für andere Einwohner von Mariupol ist die Parlamentswahl bedeutungslos. Sie unterstützen keine der Parteien, die um Stimmen werben.

Viele glauben, dass das Leben in ihrer Stadt besser war, als der in diesem Jahr gestürzte Präsident Viktor Janukowitsch an der Macht war. “Ich unterstütze die jetzige Regierung nicht, weil sie diesen Krieg angefangen hat und ständig sagt, dass wir weiter kämpfen müssen”, sagt ein Einwohner von Mariupol. “Mir war die Vorgängerregierung lieber, weil uns wenigstens unser Lohn gezahlt wurde und wir leben konnten. Wir sind gegen den Krieg. Deshalb müssen wir die Partei wählen, die gegen den Krieg ist, die Leute aus der Zeit, als Janukowitsch an der Macht war.”

Mariupol ist eine Industriestadt mit knapp einer halben Million Einwohnern und einem bedeutenden Hafen. Die Stadt geriet im Mai unter die Kontrolle der selbsternannten Volksrepublik Donezk. Einen Monat später übernahm das ukrainische Militär die Kontrolle.

“Mariupol ist eine Frontstadt”, so die Euronews-Reporterin, “aber sie liegt im Zentrum des relativ friedlichen Teils der Donbass-Region. Hier gelten die Gesetze der Ukraine. Trotz Stellenstreichungen haben die Menschen hier Arbeit. Das Wahlergebnis wird zeigen, ob die Einwohner von Mariupol so weitermachen wollen oder ob sie den politischen Wandel in der Ukraine ablehnen.”