Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlen in der Ukraine: Poroschenko zu Besuch in Kramatorsk

Sie lesen gerade:

Wahlen in der Ukraine: Poroschenko zu Besuch in Kramatorsk

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Unterstützungsbesuch für die wählenden Soldaten in Kramatorsk: Präsident Petro Poroschenko ist am Tag der Parlamentswahlen in die ostukrainische Stadt gereist, die die Armee von den Separatisten zurückerobern konnte. Auch in der Kleinstadt Wolnowacha in der Oblast Donezk gehen die Menschen an die Urnen. Mehr als vier Millionen Wähler in den besetzten ostukrainischen Gebieten und auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim können jedoch nicht abstimmen. Laut Wahlkommission sind das 27 von insgesamt 450 Wahlbezirken.

Nichtsdestotrotz stellen die Parlamentswahlen acht Monate nach dem Sieg der Maidan-Revolution und fünf Monate nach der Präsidentenwahl eine wichtige Etappe für den politischen Neuanfang in der Ukraine dar, auf den diese Wähler in Kiew hoffen:

“Ich denke, dass sich wirklich etwas ändert, wenn andere Parteien an die Macht kommen”, so ein Wähler. “Mit dem Parlament, das wir jetzt haben, kann man unmöglich arbeiten.”

“Ich gehe wählen, weil das was gerade in unserem Land passiert nicht gut ist”, so ein weiterer Wähler. “Es muss sich alles ändern und unter den Kandidaten sind Leute, die dabei helfen können. Ich habe meine Entscheidung gefällt.”

Ein 85.000 Mann starkes Sicherheitsaufgebot soll für einen ruhigen Ablauf der Wahlen sorgen. Bisher gab es laut Wahlleitung keine Störungen. Der ordnungsgemäße Ablauf der Abstimmung wird von etwa 2000 internationalen Beobachtern überwacht. Die ersten Prognosen werden kurz nach Schließung der Wahllokale um 19 Uhr Mitteleuropäischer Zeit erwartet.