Eilmeldung

Eilmeldung

Eine Retrospektive für den Einzelgänger: Hubert de Givenchy im Madrider Museum

Sie lesen gerade:

Eine Retrospektive für den Einzelgänger: Hubert de Givenchy im Madrider Museum

Schriftgrösse Aa Aa

Er ist berühmt für klare Linien und schlichte Eleganz: Jetzt widmet ein Madrider Museum Hubert de Givenchy eine Retrospektive. Der Pariser Modeschöpfer kleidete die glamourösesten Frauen der 1950er und 1960er Jahren ein, darunter Jacqueline Kennedy, Audrey Hepburn und Grace Kelly.

Sein innovativer Stil steuerte dem eher konservativen Modetrend der Nachkriegszeit entgegen. Er zählt zu den Miterfindern des “kleinen Schwarzen”.

“Er war ein Einzelgänger. Mit dem Entwurf der Bettina Bluse 1952 brach er nicht nur mit den Formen der Haute-Couture-Regeln, sondern auch mit der Art und Weise, wie man mit Materialien umgeht: Er zeigte Stickerei mit Kunststoff und Leder. Und er war der Erste, der Modells aller Hautfarben auf den Laufsteg schickte”, so Kurator Eloy Martinez de la Pera.

Für die Retrospektive hat das Museum 95 Haute-Couture-Entwürfe des Modezaren mit ausgesuchten Gemälden der Sammlung kombiniert. Sie stammen von Künstlern, die Givenchy inspiriert haben.

Die Modeausstellung ist noch bis zum 18. Januar 2015 im Museum Thyssen-Bornemisza zu sehen.