Eilmeldung

Eilmeldung

Russland schickt neue Schulbücher nach Donezk

Sie lesen gerade:

Russland schickt neue Schulbücher nach Donezk

Schriftgrösse Aa Aa

Schulkinder und Lehrer im ukrainischen Donezk packen mit an, während Lastwagen neues russischsprachiges Lehrmaterial abliefern.

Russland hat fünf Tonnen Schulbücher in die selbst ernannte Volksrepublik geschickt. Alle Schulen in dem von Separatisten besetzten Gebiet sollen bis zum Jahr 2015 an russische Schulstandards angepasst werden.

“Aufgrund der Entwicklung unserer Beziehung zu Russland und der Zollunion werden wir unser Bildungssystem in das der Zollunion integrieren”, sagt der Direktor der Schule. “Das bedeutet nicht, dass wir das russische Bildungssystem übernehmen”.

Bildungsminister Igor Kostinok schwärmt von den anstehenden Neuerungen in Donezker Klassenzimmern:

“Wir freuen uns, neue Schulbücher zu bekommen, die die gleichen russischen Standards haben, über die wir diskutiert haben. Sie werden genutzt, um die Schüler zu unterrichten.”

Die Bücher sind für sämtliche Schulfächer gedacht, von Mathematik über Fremdsprachen bis hin zu Naturwissenschaften. Der Regierungschef der Volksrepublik hat angekündigt, bis Ende des Jahres die Unterrichtssprache auf Russisch umstellen zu wollen.