Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Absturz: Weltraumtourismus soll weitergehen

Sie lesen gerade:

Nach Absturz: Weltraumtourismus soll weitergehen

Schriftgrösse Aa Aa

Auch nach dem Absturz des Raumflugzeugs “SpaceShipTwo” will das Unternehmen Virgin Galactic mit seinem Weltraumtourismus-Projekt weitermachen. “SpaceShipTwo” war am Freitag bei einem Testflug in Kalifornien abgestürzt. Einer der beiden Piloten kam ums Leben, der andere wurde schwer verletzt.

Christopher Hart von der zuständigen US-Behörde erklärte: “Die Untersuchung wird Monate dauern. Wir müssen die Ausbildung in Frage stellen, ob zuviel Druck ausgeübt wurde, natürlich werden wir die Sicherheit prüfen, die Ausführung, unsere Planung.”

“SpaceShipTwo” war von einem Flughafen rund 150 Kilometer nördlich von Los Angeles abgehoben. Unternehmenschef Richard Branson sagt: “Es ist ein Riesenrückschlag. Für die Familie des Testpiloten ist es ganz furchtbar. Aber wir müssen jetzt wieder aufstehen. Meine Aufgabe ist es, 400 Ingenieure zu motivieren, weiterzumachen, und herauszufinden, was falsch lief.” Die rund 18 Meter lange Passagierraumfähre sollte vom kommenden Jahr an Weltraumflüge für Privatpersonen anbieten. Die Maschine bot Platz für zwei Piloten und sechs Passagiere. 700 Tickets waren schon verkauft.