Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Raumflugzeug-Absturz: Eine ganze Branche bangt

Sie lesen gerade:

Nach Raumflugzeug-Absturz: Eine ganze Branche bangt

Schriftgrösse Aa Aa

Touristen ins Weltall zu bringen – diese Aussicht hat eine ganz neue Industrie entstehen lassen. Doch mit dem Absturz eines Raumflugzeuges der Firma Virgin Galactic hat die Branche einen empfindlichen Dämpfer kassiert. Die Pläne, bereits in wenigen Monaten erstmals einen kommerziellen Weltraumausflug durchzuführen, dürften damit durchkreuzt werden.

Virgin Galactic hat schon über 700 Anmeldungen von Weltraumtouristen erhalten. Der Preis pro Person beträgt 250.000 US-Dollar, je Flug können sechs Personen ins All geschossen werden. Beim amerikanischen Unternehmen XCOR Aerospace ist man mit 100.000 Dollar dabei, der Konzern bietet nur Einzelflüge.

Bereits vor mehr als zehn Jahren kündigte Richard Branson an, Touristen ins Weltall zu bringen, doch der Milliardär und Gründer von Virgin Galactic war zu optimistisch. Immer wieder gab es Verzögerungen, der jüngste Vorfall ist ein erheblicher Rückschlag für die gesamte Branche.