Eilmeldung

Eilmeldung

SpaceShipTwo-Absturz: Verdacht auf menschliches Versagen

Sie lesen gerade:

SpaceShipTwo-Absturz: Verdacht auf menschliches Versagen

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Behörde für Transportsicherheit NTSB geht weiterhin davon aus, dass menschliches Versagen schuld am Absturz des Virgin Galactic SpaceShipTwo sein könnte.

Die Behörde will deshalb nun einen “Experten für den Faktor Mensch” mit in die Untersuchung einbeziehen, wie der Vorsitzende Christopher Hart mitteilte.

Einer Auswertung der Telemetrie zufolge wurde das Bremssystem des Heckleitwerks aus seiner Arrettierung gelöst, kurz nachdem die Triebwerke des Passagierraumschiff gezündet hatten.

Die US-Behörde hat bisher weder den Fehler noch einen der Piloten als eindeutigen Verursacher ausgemacht.

Auf einer Videoaufzeichnung aus der Pilotenkanzel soll jedoch zu sehen sein, wie Co-Pilot Michael Alsbury den entsprechenden Hebel zieht.

Der 39-Jährige starb bei dem Unglück. Der 43-jährige Pilot Peter Siebold konnte sich per Schleudersitz retten, er liegt derzeit im Krankenhaus.

Es war der vierte Testflug des SpaceShipTwo, mit dem Virgin Galactic-Unternehmer Michael Branson finanzkräftigen Touristen den Flug an die Grenze zum All ermöglichen will.