Eilmeldung

Eilmeldung

Spanien: Erste Ebola-Infizierte außerhalb Afrikas als geheilt entlassen

Sie lesen gerade:

Spanien: Erste Ebola-Infizierte außerhalb Afrikas als geheilt entlassen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Fall war ein Schock für ihr Umfeld und die Bevölkerung: Teresa Romero war die erste Person, die sich außerhalb Afrikas mit Ebola infizierte.

Nun durfte die spanische Krankenschwester das Krankenhaus Carlos III. in Madrid verlassen, entkräftet aber geheilt und dankbar. Einen Monat verbrachte Romero in der Klinik, davon drei Wochen auf der Isolierstation. Die Infektion verunsicherte Land und Behörden.

Angesteckt hatte sich Romero bei der Pflege eines infizierten Missionars auf der Isolierstation. Die Behörden verdächtigen sie, Schutzmaßnahmen missachtet oder unvorsichtig gehandelt zu haben, der Hund des Ehepaares Romero wurde eingeschläfert.

“Ich weiß nicht, was schief gelaufen ist, ich weiß nicht mal, ob etwas schief gelaufen ist”, sagte Romero nach ihrer Entlassung auf einer Pressekonferenz. “Ich verspüre keinen Groll. Und falls meine Infektion der Forschung helfen und dazu beitragen kann, eine Impfung zu finden – wenn mein Blut helfen kann, jemanden zu heilen – dann stehe ich zur Verfügung”,

Ganz verziehen hat das Paar zumindest den Verlust des Hundes Excalibur nicht. Der war vorsorglich eingeschläfert und nicht getestet worden. Tausende Spanier hatten das ebenfalls als ungerechtfertigt empfunden und im Oktober auf den Straßen demonstriert. Jetzt sollen sich Anwälte darum kümmern.