Eilmeldung

Eilmeldung

Kleinbus-Attentat in Jerusalem

Sie lesen gerade:

Kleinbus-Attentat in Jerusalem

Schriftgrösse Aa Aa

In Jerusalem ist ein Palästinenser mit einem Kleinbus in zwei Passantengruppen gefahren und hat mindestens einen Polizisten getötet. 13 Menschen wurden zum
Teil schwer verletzt. Die radikal-islamische Hamas übernahm die Verantwortung für die Tat. Ein Sprecher der Organisation, Sami Abu Suhri, sagte in Gaza-Stadt: “Die Hamas begrüßt diese mutige Tat in Jerusalem und sieht sie als normale Reaktion auf die israelischen Verbrechen an. Wir rufen unsere Anhänger auf, weiter auf diese Art zu kämpfen.”

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu machte die Palästinenserführung für den Anschlag mitverantwortlich gemacht. Der Terroranschlag sei das Ergebnis der “Aufhetzung” durch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas “und seiner Partner bei der Hamas”, sagte Netanjahu bei einer Gedenkveranstaltung für den ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Izchak Rabin. “Wir führen einen Kampf um Jerusalem, und wir werden siegen”, sagte Netanjahu weiter. Es werde Zeit brauchen, die Ruhe in Jerusalem wiederherzustellen, aber es werde gelingen.

Es ist der dritte Terror-Anschlag binnen zwei Wochen. Jerusalem erlebt seit Wochen vermehrt Ausschreitungen und Unruhen. Vor zwei Wochen war ein Palästinenser mit seinem Auto in eine Straßenbahnhaltestelle gerast. Dabei waren zwei Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Vergangene Woche wurde der radikale jüdische Tempelberg-Aktivist Jehuda Glick von einem Palästinenser niedergeschossen. Nach dem Anschlag auf Glick hatte die israelische Polizei den für Muslime heiligen Tempelberg und dessen Umgebung zeitweise ganz gesperrt. Aus Protest dagegen zog Jordanien seinen Botschafter aus Israel ab.