Eilmeldung

Eilmeldung

Streit um Westannäherung: Regierungskrise in Georgien

Sie lesen gerade:

Streit um Westannäherung: Regierungskrise in Georgien

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Streit um eine Annäherung an die EU und die Nato hat in der früheren Sowjetrepublik Georgien eine Regierungskrise ausgelöst. Regierungschef Irakli Garibaschwili hatte seinen Verteidigungsminister Irakli Alassania entlassen. Daraufhin traten auch Außenministerin Maja Pandschikidse und der Minister für Euroatlantische Integration zurück.

Der Verteidigungsminister hatte Garibaschwili vorgeworfen, das Streben der Schwarzmeerrepublik in die EU und in die Nato zu sabotieren. Hintergrund sind Korruptionsermittlungen gegen leitende Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums. Alassania hatte diese Verfahren als politisch motiviert kritisiert und als Versuch bezeichnet,Verhandlungen mit der Nato zu blockieren.