Eilmeldung

Eilmeldung

Ukraine-Konflikt: NATO wirft Russland Muskelspiele vor

Sie lesen gerade:

Ukraine-Konflikt: NATO wirft Russland Muskelspiele vor

Schriftgrösse Aa Aa

Die Nato hat Russland im Ukraine-Konflikt andauernde militärische Einmischung und Muskelspiele vorgeworfen. Die jüngsten Manöver der russischen Luftstreitkräfte über europäischen Seegebieten wertete NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg als Demonstration der Stärke. Zudem seien russische Truppen näher an die ostukrainische Grenze gerückt, so Stoltenberg:

“Russland gewährt den Separatisten weiterhin Unterstützung durch Ausbildungsmaßnahmen, Ausrüstung und Spezialeinsatzkräfte. russische Sondereinheiten in östlichen Landesteilen der Ukraine.”

Stoltenberg äußerte sich nach einem Treffen mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini, die die Zusammenarbeit zwischen EU und NATO verstärken will.

General Philip Breedlove, US Air Force:

“Die russischen Luftmanöver in der vergangenen Woche gingen etwas weiter als gewohnt, sie waren komplexer und ich würde sie als provokativ bezeichnen.”

Russland hatte in der vergangenen Woche mit umfangreichen Manövern im europäischen Luftraum irritiert. Unter anderem wurden russische Langstreckenbomber und andere Militärflugzeuge über der Nord- und Ostsee identifiziert.

Daraufhin waren unter anderem deutsche, britische und türkische Kampfjets im Einsatz gewesen.

Die Nato kritisierte, die russischen Streitkräfte hätten bei den
Manövern teilweise weder Flugpläne übermittelt noch Funkkontakt mit
der zivilen Flugsicherung gehalten.