Eilmeldung

Eilmeldung

Berlin: Die Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls beginnen

Sie lesen gerade:

Berlin: Die Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls beginnen

Schriftgrösse Aa Aa

Am Brandenburger Tor in Berlin sind bereits am frühen Freitagabend zahlreiche Menschen zusammengekommen, um die Feiern zum Jahrestag des Mauerfalls einzuleiten.
An dieser Stelle findet am Sonntag der Höhepunkt der Feierlichkeiten statt: Ein Bürgerfest, bei dem unter anderem Altrocker Udo Lindenberg auftritt. Der 9. November ist das Datum, an dem die Menschen ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Mauer teilen.

„Ich habe noch den Bau der Mauer miterlebt. Ich war hier, ein Jahr, nachdem damit begonnen wurde. Die Mauer war damals niedriger. Der obere Teil war noch nicht fertig und es fürchterlich, das Ganze anzuschauen“, sagt ein Tourist aus Frankreich.

Eine Frau aus dem früheren Westteil der Stadt ergänzt: „Es ist wirklich unglaublich hier zu sein, 25 Jahre nachdem die Mauer gefallen ist. Und ich dachte ich würde das nicht mehr in meinem Leben erleben. Und jetzt habe ich es erlebt und es ist ganz toll.” Und ein Mann aus dem früheren Ost-Berlin nennt seine persönliche Erinnerung an das Brandenburger Tor:
„Das war praktisch der Punkt: Endstation! Wie der Bahnhof Westend für die Wessis, war es für uns das Brandenburger Tor. Man durfte es angucken und weiter ging’s nicht. Und wenn man stehen geblieben ist, kamen sie und haben einen weggezerrt oder haben gesagt: weitergehen.“

Am Nachmittag hatte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit die letzten Lampen der Berliner “Lichtgrenze” angeknipst und die Feierlichkeiten damit offiziell eröffnet. Die 8.000 leuchtenden Ballone gehören bereits jetzt zu den beliebtesten Fotoobjekten Berlins an diesem Wochenende.