Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"ISIS" - Belgischer Schokoladenhersteller muss wegen Terrorgruppe Namen ändern


unternehmen

"ISIS" - Belgischer Schokoladenhersteller muss wegen Terrorgruppe Namen ändern

ISIS”- die Schokolade. Es war bereits die zweite Umbenennung eines belgischen Schokoladenherstellers vor einem Jahr, aber auch das hat nicht geklappt. 90 Jahre firmierte das Unternehmen unter dem Namen “Italo Suisse”. 2013 entschieden sich die Chefs für eine Umbenennung. Schließlich hatte man nichts mit der Schweiz zu tun und auch nicht mit Italien. Aber eben auch nicht mit der Terrorgruppe “Islamischer Staat im Irak und Syrien”.

Inhaber Ignace Libeert erklärt: “Als wir die Bestellungen gesehen haben, die eigentlich im späten September für Weihnachten eingehen sollten, haben wir festgestellt, dass sie nicht kamen; weder aus Großbritannien, noch aus den USA. Wir haben uns also gefragt, was da vor sich geht. Wir fanden heraus, dass der Name ‘ISIS’ störte, unsere internationalen Kunden waren sehr aufgebracht darüber.”

Jetzt heisst die Schokolade “Libeert” – wie die Besitzer des Unternehmens. Ganz einfach. Die einstige Firma “ISIS” stellt pro Jahr rund 5.000 Tonnen Pralinen und Schokoladen her und vertreibt sie weltweit. Die militanten Islamisten nennen sich inzwischen selbst nur noch “IS” für “Islamischer Staat”.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

unternehmen

Monte dei Paschi di Siena will Kapital erhöhen