Eilmeldung

Eilmeldung

Japan: Inbetriebnahme von Kernkraftwerk Sendai beschlossen

Sie lesen gerade:

Japan: Inbetriebnahme von Kernkraftwerk Sendai beschlossen

Schriftgrösse Aa Aa

Das stillgelegte japanische Kernkraftwerk Sendai soll wieder in Betrieb genommen werden. Dafür stimmten 38 der 47 Abgeordneten der Präfektur Kagoshima trotz Protesten aus der Bevölkerung. Sie ebneten damit den Weg Japans zurück zur Atomenergie, dreieinhalb Jahre nachdem das Kernkraftwerk in Fukushima von einem Erdbeben und einem Tsunami schwer beschädigt worden war. Die Naturkatastrophe kostete mehr als 18.000 Menschen das Leben. In der Folge kam es in drei Reaktoren zur Kernschmelze. Sämtliche Kraftwerke waren damals aus Sicherheitsgründen abgeschaltet worden.

Das Kraftwerk mit zwei Reaktoren befindet sich in Satsumasendai im Süden der Halbinsel Kyushu. Die Inbetriebnahme ist für den Beginn des Jahres 2015 geplant. Zuvor werde man noch Sicherheitskontrollen durchführen.

Die Entscheidung ist ein Erfolg für die Regierung Shinzo Abes, die immer wieder unterstreicht, wie wichtig die Atomenergie für Japan ist. Um die Atomkraft zu ersetzen, die vor der Katastrophe rund 30 Prozent des Strombedarfs des Landes deckte, musste Japan teure fossile Brennstoffe aus dem Ausland importieren.

Sehen Sie auch- Fukushima drei Jahre danach: