Eilmeldung

Eilmeldung

Navy Seal outet sich als Bin-Laden-Killer

Sie lesen gerade:

Navy Seal outet sich als Bin-Laden-Killer

Schriftgrösse Aa Aa

Der 38-jährige ehemalige Elitesoldat Robert O’Neill hat sich als Todesschütze des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden geoutet. Der ehemalige Chef des Navy Seals Team 6 bestätigte gegenüber der "Washington Post" , dass er die tödlichen Schüsse abgefeuert habe. O’Neill, der aus Montana stammt und als Motivationstrainer arbeitet, wird in der kommenden Woche in einer zweiteiligen Dokumentation des Nachrichtensenders „Fox News“ mit dem Titel „The Man Who Killed Osama Bin Laden“ porträtiert.

Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden war am 2. Mai 2011 (Ortszeit) in seinem Versteck im pakistanischen Abbottabad erschossen worden. Ein anderer Seal behauptet ebenfalls, Bin Laden erschossen zu haben, der Funker des Spezialkommandos erklärte jedoch, der tödliche Schuss in Bin Ladens Stirn sei durch einen dritten Soldaten, den „Pointer“, abgegeben worden. Der werde sich auch in tausend Jahren nicht outen.

O’Neill soll in Geldschwierigkeiten sein. Da er Ende 2012 freiwillig aus dem Dienst ausgeschieden ist ohne das vorgeschriebene Pensionsalter erreicht zu haben, hat er keine Abfindung erhalten.

O’Neill hatte seine Erlebnisse in Abottabad bereits 2013 dem Magazin==„Esquire“==geschildert, damals aber auf Anonymität bestanden.