Eilmeldung

Eilmeldung

Guadeloupe wartet auf die Segler der "Route du Rhum" - und entdeckt das Meer

Sie lesen gerade:

Guadeloupe wartet auf die Segler der "Route du Rhum" - und entdeckt das Meer

Schriftgrösse Aa Aa

Während sich die Segler am 7. Tag der “Route du Rhum” der Karibik nähern, bereitet sich die ganze Insel auf den Empfang der ersten Boote vor. Seit 1978 findet alle vier Jahre diese Transatlantik-Einhand-Segelregatta von Saint Malo nach Pointe-à-Pitre auf der französischen Karibiklinsel Guadeloupe statt.

Die Einwohner warten auf die schnellsten und stärksten Segler. Manche Top-Skipper sind wahre Seiltänzer. Hier an diesem Strand, der Creole Beach wird die gesamte bunte Armada ankommen. An Bord: die Fans, Familien und Freunde und nicht zuletzt die Medien. Das wird eine große maritime Feier in der Karibik.

Daniel Arnoux ist Chef der Gesellschaft “Des Hôtels et des Iles”. Er erklärt: “Am Strand Creole Beach liegt der Hauptkontrollposten des Rennens. Daneben haben wir die kleine Marina, die direkt neben dem Hafeneingang von Pointe-à Pitre-liegt. Die Segler defilieren quasi an der Marina mit ihren zahllosen Zuschauern vorbei. Das ist ein unglaubliches Ereignis – die “Route du Rhum” gehört allen Menschen von Guadeloupe. Jeder hier kennt dieses Rennen und verbindet eine Geschichte mit ihm.”

Victorin Lurel, Präsident der Region Guadeloupe betont: “Seit dem ersten Rennen 1978 haben wir versucht, uns mit dem Meer zu versöhnen, es aber auch zu unserer Sache zu machen. Das Rennen ‘Route du Rhum’ ist ja nicht nur eine Angelegenheit der Stadt Saint Malo. Es gibt eine große maritime Tradition in der Bretagne, wir hier müssen diese erst noch aufbauen und entwickeln. Wir haben dazu einen regionalen Entwicklungsplan gemacht, der das Segeln und den Wassersport fördern soll. Wir haben ‘Guadeloupe Grand Large’ ins Leben gerufen. Es ist ein Ausbildungszentrum für alle Berufe, die mit dem Meer zu tun haben.”