Eilmeldung

Eilmeldung

Berlin, 25 Jahre danach: Mehr als eine Million feiern Fall der Mauer

Sie lesen gerade:

Berlin, 25 Jahre danach: Mehr als eine Million feiern Fall der Mauer

Schriftgrösse Aa Aa

Viel hatten sich die Organisatoren ausgedacht, um den Tag angemessen zu begehen – darunter eine 15 Kilometer lange Ballonkette, die dort in den Himmel stieg, wo einst die Mauer stand.

Doch zum Spektakel machten den 25. Jahrestag des Mauerfalls die Menschen. Mehr als eine Million Besucher feierten am Sonntagabend auf den Straßen und Plätzen Berlins.

Sie lauschten der Berliner Staatskapelle mit Beethovens Beitrag zur Europäischen Union und schwiegen im Andenken an mindestens 138 Todesopfer der räumlichen und ideologischen Zerrisssenheit.

“Ich wurde hier in Berlin geboren, als die Allierten die Stadt teilten”, erzählt ein Besucher. “Ich habe die Trennung der Familie gehabt, bis zum Mauerfall. Das ist jetzt echt ein Tag der Freude für mich.”

Anderen ist vor allem die Symbolik wichtig: “Es geht schon darum, Mauern in den Köpfen, in den Ländern und zwischen Religionen abzubauen und zu kucken, dass wir alle miteinander klar kommen. Das ist das, was ich hier mitnehme.”

Für die neben Feierlichkeit und Bedeutungsschwere auch gebotene Leichtigkeit sorgten mehrere deutsche und internationale Künstler.

Und in den Momenten dazwischen? Da sei immer wieder spürbar gewesen, dass es sich lohnt, für Utopien auch zu kämpfen, berichtet euronews-Reporter Olaf Bruns.