Eilmeldung

Eilmeldung

Franzose Loick Peyron gewinnt Route du Rhum

Sie lesen gerade:

Franzose Loick Peyron gewinnt Route du Rhum

Schriftgrösse Aa Aa

Der Franzose Loick Peyron hat den Segel-Klassiker Route du Rhum gewonnen und ist mit seinem Maxi-Trimaran “Banque Populaire VII” in Rekordzeit in Guadeloupe angekommen. Der 54-Jährige hält seit 2012 auch den Rekord für Nonstop-Weltumrundungen mit Mannschaften. Er war erst zwei Monate vor dem Start der Route du Rhum für seinen verletzten Kollegen Armel Le Cleach’h eingesprungen.

Die Freude war riesig: “Es war großartig. Wir haben gut zusammengearbeitet, meine Kollegen an Land und ich. Sie haben mich taktisch großartig beraten, Armel Le Cleac’h und Marcel Van Triest. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, eine solche Riesenmaschine zu steuern. Dieses Boot ist genial, einfach fabelhaft. Ich war das gar nicht mehr gewohnt, ein solches Boot zu steuern, aber so etwas kommt schnell wieder, weil es mir eben im Blut liegt. Es ist alles ganz natürlich für mich, deshalb kam es zurück wie im Galopp.”

Der euronews-Reporter fragt: “Alles dank Ihrer Erfahrung?”

Peyron: “Ja, schon, wobei: Ich weiß gar nicht, was das ist, Erfahrung. Ich weiß nicht, warum ich diesen oder jenen Handgriff ausführe, ich mache das ohne Nachzudenken. Ich habe auch manchmal etwas Angst, oder ich habe eine Müdigkeitsattacke, bei mir ist nicht alles perfekt, ich mache auch Fehler, aber vielleicht ist das Erfahrung, dass man weniger Fehler macht.”

Mit seinem 31,5 Meter langen Maxi-Trimaran “Banque Populaire VII” absolvierte der Bretone den 3542 Seemeilen langen Kurs von Saint-Malo nach Point-a-Pitre auf Guadeloupe in der Rekordzeit von sieben Tagen, 15 Stunden, 8 Minuten und 32 Sekunden. Deutsche Segler waren nicht am Start.